zero one film ist eine unabhängige Filmproduktion mit Sitz in Berlin.  

Seit den 90er Jahren hat die Firma über 100 Produktionen realisiert, darunter preisgekrönte Filme wie Lars Kraumes DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER (Deutscher Filmpreis 2016), Julia Albrechts DIE FOLGEN DER TAT (Grimme Preis 2016), Markus Imhoofs MORE THAN HONEY (Deutscher Filmpreis 2013 sowie Österreichischer und Schweizer Filmpreis), WESTEN von Christian Schwochow (FIPRESCI-Preis Montréal Filmfestival und Deutscher Filmpreis für Jördis Triebel), Corinna Belz’ GERHARD RICHTER PAINTING (Deutscher Filmpreis 2012), Arnon Goldfingers DIE WOHNUNG (Ofir Award), sowie BLACK BOX BRD von Andres Veiel (Europäischer und Deutscher Filmpreis). Darüber hinaus produzierte die Firma mehrere Filme mit dem renommierten russischen Regisseur Aleksandr Sokurov (u.a. MOLOCH, VATER UND SOHN, FRANCOFONIA).  

 

Im Selbstverständnis von zero one film liegt es seit jeher, einen Blick über Grenzen zu wagen und neue Wege zu beschreiten. Dabei sind neben erfolgreichen Filmen auch Second Screen Angebote zu aktuellen Produktionen sowie innovative Formate für das deutsche und internationale Fernsehen entstanden; mit dem TV-Großprojekt 24h BERLIN betrat die Firma 2009 Neuland: Das 24stündige dokumentarische TV-Programm wurde in Echtzeit im rbb Fernsehen, auf ARTE, VPRO und YLE Teema ausgestrahlt. Der Nachfolger 24h JERUSALEM wurde ebenfalls 24 Stunden lang im April 2014 im BR Fernsehen, auf ARTE, YLE und NRK ausgestrahlt. Beide Produktionen wurden u.a. mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. In 2017 erfolgte die Ausstrahlung der ebenfalls 24stündigen Dokumentation 24h BAYERN.  

 

Thomas Kufus ist Produzent und Geschäftsführer der zero one film. Er zählt zu den  einflussreichen unabhängigen Produzenten in Deutschland. Von 2009 bis 2015 war er Vorstandsvorsitzender der Deutschen Filmakademie.

Regisseur und Dramaturg Volker Heise ist seit 2008 Mitgesellschafter von zero one film sowie Ideengeber vieler erfolgreicher TV-Formate der Produktionsfirma.

zero one film beschäftigt rund 15 feste Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Recherche und Produktion.

Headerbild
Vorauswahl